Warum es wichtig ist, alte Fenster auszutauschen!

Zum einen sind neue Fenster thermisch viel effizienter. Die Hauptverlustquellen von Wärme aus den eigenen vier Wänden sind alte Fenster. Neue Fenster helfen, dass Ihr Zuhause immer schön warm bleibt. Gleichzeitig schonen die Fenster damit Ihren Geldbeutel, da sie nach dem Austausch weniger Energie verbrauchen. Es gibt Fenster in verschiedenen Ausführungen, Materialien und Formen. Hauptsächlich hat der Austausch alter Fenster zwei Vorteile. Sie sorgen nicht nur für einen dauerhaft besseren Durchblick.

Im Blog der Schreinerei Dorsch wollen wir unseren Kunden Themen nahebringen, die für unsere Arbeit wichtig sind. In diesen Beitrag erklären wir ausführlich, welche Vorteile es hat, Ihre alten Fenster gegen neue zu tauschen. Fenster sind eine Art Visiten Karte für Ihr Haus. Neue Fenster sorgen für einen guten Eindruck nach außen und verbessern Ihr das Raumgefühl nach innen merklich. Lesen Sie weiter und lernen Sie die Vorteile von Wärmedämmglas, Isolierglas und das sogenannten „Superglas“.

Die verschiedenen Scheibenarten

Isolierglas: wurde das Isolierglas in den 70er-Jahren. Bis 1995 war es der Standard für herkömmliche Fenster. Es besteht aus zwei miteinander festverbunden Scheiben. Dadurch schützt das Glas doppelt so gut wie eine einfache Scheibe vor Wärmeverlust. Bei hohen Temperaturunterschieden von innen und außen, kann sich an den Rändern der Fensterinnenseite Kondensat bilden. Das kommt daher, dass diese Fenster meist einen Rahmen aus Aluminium haben. Diese Rahmen haben Hohlräume, welche mit Luft gefühlt sind und deshalb schlecht isolieren. Fragen Sie unsere Berater nach Holzrahmen. Wie fertigen diese genau passend für Sie an. Gerne beraten wir Sie vor Ort ausführlich.

Wärmedämmglas: Wie es der Name vermuten lässt, ist die Haupteigenschaft von Wärmedämmglas, die Wärmeenergie im Raum zu halten, oder Hitze von außen nicht nach innen dringen zu lassen. Diese Eigenschaft verdankt das Glas einem physikalischen Trick. Die zwei Glasscheiben des Fensters sind ca. 30 Millimeter dick. Zwischen ihnen befindet sich ein kleiner Hohlraum, der anstatt mit normaler Luft, mit dem Edelgas Argon gefühlt ist. Das Argon sorgt dafür, dass die Hitze Energie nicht durch die Glasscheiben treten kann. Dadurch diese sogenannte Low-E-Schicht wird der Wärmeverlust deutlich gesenkten. Wärmedämmglas wurde 1995 erfunden, und ist seitdem der Standard.

Superglas: Beim Superglas besteht nicht aus zwei Glasscheiben, sondern es besteht aus drei einzelnen Scheiben, welche durch jeweils eine Low-E-Schicht gefühlt mir Krypton statt Argon voneinander getrennt sind. Ja richtig, Krypton! Daher kommt auch der Name „Superglas“. Es ist also ein starkes Fenster mit außergewöhnlichen Eigenschaften, welches Ihr Haus bestmöglich vor dem Verlust von Wärme schützt.

Wie prüfe ich meine Fenster?

Hier erfahren Sie, wie Sie ganz einfach prüfen, ob Ihre Fenster den aktuellen Standard entsprechen. Für die Prüfung gibt es zwei Möglichkeiten. Sie können entweder ablesen, wie alt Ihre Fenster sind, oder Sie prüfen die Art der Scheibe. Wie empfehlen beide Varianten.

Baujahr prüfen

Das Baujahr lässt Rückschlüsse zu, um welche Art der Scheibe es sich handelt. Alle Fenster vor 1995 sind entweder aus Isolierglas mit doppelten Scheiben gefertigt oder bestehen nur aus einer einzelnen Scheibe. Einzelne Scheiben haben einen immens hohen Energieverlust. Um zu prüfen, wie alt die Scheibe ist, suchen Sie das Typenschild. Dieses finden Sie meist an der oberen Kante des Fensters oder auf dem Distanzhalter zwischen den Scheiben.

Art des Fensters Feststellen

Ohne Typenschild lässt sich spielend leicht herausfinden, wie dicht Ihre Fenster sind. Hierfür brauchen Sie nur ein Feuerzeug oder eine Kerze. Halten Sie eine Flamme, sobald es draußen dunkel ist, vor die zu untersuchende Scheibe. Die Flamme wird im Glas versetzt reflektiert. Zweifachverglaste Fenster reflektieren die Flame viermal. Sehen Sie weniger Flamen, haben Sie eine einfache Verglasung. Wenn Sie den Test machen und sehen, dass eine der reflektierten Flamen eine andere Farbe hat, so haben Sie eine moderne Wärmeschutzverglasung. Das Gas zwischen den Scheiben erzeugt den Effekt.

Termin vereinbaren